Microsoft Viva und die Digital Employee Experience

Microsoft Viva und die Digital Employee Experience
August 3, 2021 Manee Withoeft

Der digitale Arbeitsplatz ist heutzutage für viele unabdingbar. Dazu gehören auch moderne Intranets, wie wir sie für unsere Kunden konzipieren. Diese beinhalten Aspekte wie News, Informationen, Arbeit und Collaboration. Wichtig ist unseren Kunden zudem, dass das Intranet die Unternehmenskultur widerspiegelt, Change Management unterstützt und Austausch oder Feedback ermöglicht. Das Intranet ist damit eine zentrale Basis interner Kommunikation. Microsoft bietet mit SharePoint seit langem eine Plattform, die als Content Management System (CMS) und damit als Grundlage für Portale genutzt werden kann.

In den letzten drei Jahren hat Microsoft noch einmal stark in die CMS-Fähigkeiten von SharePoint Online investiert und gibt weiterhin kontinuierlich neue Features frei. Damit wird O365 nicht nur als digitaler Arbeitsplatz, sondern auch als Plattform für das unternehmensweite Intranet-Portal sehr attraktiv. Insbesondere lässt sich die Datenhaltung auch aus Drittsystemen in O365 durch sehr verschiedene Initiativen stark vernetzen und leichter erschließen, unter anderem auch durch die Graph-Konnektoren für Microsoft Search. Solche Initiativen eröffnen immer wieder neue Möglichkeiten, um interaktive Inhalte direkt im Portal anzuzeigen.

 

 

Digital Employee Experience in Microsoft Viva

Microsoft Viva wurde im Frühjahr 2021 vorgestellt und schließt Lücken der Digital Employee Experience. Mit Microsoft Viva wurde diese Experience direkt in O365 erweitert, denn als neue Initiative gibt es vier wichtige Themen dafür:

  1. Viva Connections
  2. Viva Topics
  3. Viva Learning
  4. Viva Analytics

Aus Intranet-Sicht sind bei Microsoft Viva die drei Themengebiete Viva Connections, Viva Topics und Viva Learning besonders interessant. Viva Analytics als vierter Bereich stellt Metriken bereit, die helfen sollen Organisationen zu verbessern. In diesem Artikel fokussieren wir uns ein wenig mehr auf die ersten drei Bereiche.

Viva Connections

Viva Connections ist aus Intranet-Sicht eine vielversprechende Initiative, denn Microsoft Viva deckt damit folgende Fragen ab: Wie können Endnutzer, die keinen Desktop-Arbeitsplatz haben, die Inhalte des Intranets mit seinen personalisierten Newsfeeds erreichen? Wie reduziert man die Anzahl der Medienbrüche, wenn man Collaboration und News vereint? Und wie kann man durch interaktive Dashboards Informationen mit Aktionen zusammenführen? Lösungsansätze für diese Anforderungen benötigten in der Vergangenheit oft Anpassungen und erzeugten damit einen beträchtlichen Entwicklungsaufwand. Nun liefert Microsoft Viva technische Ansätze, die zurzeit keine zusätzlichen O365 Lizenzkosten benötigen.

Die mobile Viva Connections App soll sowohl die Kommunikation als auch den Zugriff auf Informationen für alle Endnutzer, sowohl mit als auch ohne festen IT-Arbeitsplatz, vereinfachen. Viva Connections Desktop kann das Intranet heute schon in Microsoft Teams integrieren. Das Intranet lässt sich dort also ohne Medienbrüche aufrufen, denn man braucht die Teams App nicht zu verlassen und in einen neuen Browser zu wechseln. In Zukunft können Viva Connections Dashboards genutzt und konfiguriert werden, um Informationen zusammen mit Apps zentral anzuzeigen.

 

 

Viva Topics

Viva Topics ist ein neuer Baustein für Suche und Wissensmanagement in O365. Viva Topics als Schnittstelle zwischen Suche, Knowledge Management und Wiki baut im Hintergrund eine Wissensdatenbank auf. Diese basiert auf Informationen aus SharePoint Online, Teams und in Zukunft auch auf Inhalten der Graph-Konnektoren. Als Teil des digitalen Arbeitsplatzes wird so das Unternehmenswissen indexiert, kategorisiert und lässt sich über sogenannte Topic Cards und Topic Pages erschließen. Der Endnutzer muss also nicht mehr zwischen verschiedenen Systemen und Anwendungen hin- und herspringen, um an seine Daten zu kommen, sondern findet seine Informationen schon innerhalb der Office-Applikationen, als Schnellhilfe in E-Mails oder in der Microsoft Search. Auch hier werden Medienbrüche reduziert und der Arbeitsablauf vereinfacht. Im Gegensatz zu Viva Connections hat Viva Topics ein Lizenzmodell, sodass sämtliche Nutzer und Administratoren lizenzierte Accounts haben müssen.

Viva Learning

Mit Viva Learning liefert Microsoft Viva Apps und Features im Bereich Schulung und Training. Es integriert Lerninhalte, Kurse und ausstehende Zertifizierungen in O365. Die Besonderheit ist, dass Endnutzer darüber auch Inhalte aus Drittsystemen sehen und darauf zugreifen können. Dies ist beispielsweise mit SAP SuccessFactors, LinkedIn Learning, Cornerstone, EdX und vielen weiteren Drittsystemen möglich, über die man Aufgaben aus (Schulungs-)Kursen erledigen und verwalten kann.

Haben Sie Interesse an weiterführenden Informationen, Viva-Demos oder der Lizenzierung von Viva-Produkten? Dann sprechen Sie uns gerne an!